Jetzt geht's los

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Home<>News<>News Archiv

 

 

Ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg

 

 

Im vorletzten Vorbereitungsspiel konnte sich der Herner EV am Freitagabend auf eigenem Eis mit 6:0 gegen die Ratinger Ice Aliens durchsetzen. Es war ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg des Oberligisten gegen den Regionalligisten, der dennoch nicht enttäuschte und sich einige gute Möglichkeiten herausspielte. Vier Tore im zweiten Drittel sorgten allerdings in einer insgesamt fairen Partie für klare Verhältnisse.

Im ersten Spielabschnitt mussten die Zuschauer bis zur 18. Spielminute auf den ersten Treffer warten. Dann war es der junge DEL-Förderlizenzspieler Philipp Kuhnekath, der sich auf der rechten Seite durchsetzen und anschließend Ratingens Keeper Christoph Oster überwinden konnte. Zuvor hatten sich die Gysenberger durchaus schon gute Chancen herausgespielt, aber auch die Gäste hatten ihre Möglichkeiten.

Mit der Chancenverwertung klappte es dann in Abschnitt zwei besser, zumindest aus Herner Sicht. In der 23. Minute schloss Aaron McLeod eine gute Kombination von Vladimir Vaskowskiy und Christian Nieberle erfolgreich zum 2:0 ab. Fünf Minuten später nutzte Michel Ackers eine Überzahlsituation und erhöhte aus zentraler Position auf 3:0. Danach dauerte es neun Minuten, bevor Christian Nieberle den vierten Treffer markieren konnte. Das 5:0 erzielte Lois Spitzner in der 39. Minute. Er nahm ein gutes Zuspiel von Vladimir Vaskowskiy auf und ließ dem Keeper der Ice Aliens keine Chance.

Auch in den letzten zwanzig Minuten blieb der HEV spielbestimmend. Aber Aaron McLeod scheiterte nach weitem Zuspiel von Brad Snetsinger ebenso am Ratinger Keeper wie Sören Hauptig nach Pass von Thomas Richter oder Lois Spitzner, der die letzte große Chance dieser Partie hatte. Trotzdem kam Aaron McLeod noch zu seinem zweiten Treffer, er konnte nach feinem Zuspiel von Michel Ackers in der 50. Minute zum 6:0 vollenden. Die Ratinger Ice Aliens hätten durchaus einen Treffer verdient gehabt, die Chancen dazu hatten sie. Am nächsten kam dem noch Tobias Brazda in der 45. Minute, sein Schuss ging aber lediglich an den Pfosten. So konnte sich dann Michel Weidekamp im HEV Gehäuse den Shutout verdienen.

Am Sonntag heißt es erst Wählen gehen und dann am späten Nachmittag an den Ratinger Sandbach fahren. Dort gibt es ab 18 Uhr das Rückspiel des Herner EV bei den Ice Aliens, es ist das letzte Vorbereitungsspiel auf die Saison 2017/18.

Tore:
1:0 (17:40) Kuhnekath (Ackers, Wagner)
2:0 (22:42) McLeod (Nieberle, Vaskowskiy)
3:0 (27:49) Ackers (Albrecht) [+1]
4:0 (36:51) Nieberle (Hauptig)
5:0 (38:08) Spitzner (Vaskowskiy, Klingsporn)
6:0 (49:02) McLeod (Ackers, Kreuzmann) [+1]

Strafminuten:
Herne 6 - Ratingen 8

Zuschauer: 648

 

Quelle: HP Herner EV 2007  vom 22.09.2017

Bearbeitet: U.Hollenhorst

 

 

Copyright © 2008 - 2017 im Auftrag der Ice Friends Herne - Uwe Hollenhorst. Alle Rechte vorbehalten.